Marsbeobachtung mit ALCCD5L-IIc

Autor: Kowollik, Silvia
Private Homepage
eMail

 

Der Nordpol war durch die Achsneigung von Mars zu der Zeit nicht zu sehen. Aber man erkennt eine bläuliche Polhaube am oberen, nördlichen Planetenrand, während die inzwischen kräftig geschrumpfte, zweigeteilte Eiskappe am Südpol gut zu sehen ist.

Solis Lakus, Juventae Fons und Aurorae Sinus sind gut zu erkennen, Morgen- und Abenddunst sowie schwach sichtbar Dunst nördlich des Äquators und eine schwach ausgeprägte Nordpoldunsthaube ergänzen das Gesamtbild.